Das ESF-Bundesprogramm STÄRKEN vor Ort wurde in der Stadt Weiden im Stadtteil Stockerhut vom Mai 2009 bis Dezember 2011 umgesetzt.

Was ist STÄRKEN vor Ort?
Das Programm STÄRKEN vor Ort war ein Baustein der Initiative JUGEND STÄRKEN und wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist der Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmensgeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen.

Im ESF-Zielgebiet "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" erhielten abgegrenzte Sozialräume mit einem Soziale-Stadt-Gebiet die Förderung. In Weiden gehörte das Gebiet "Soziale Stadt - Stockerhut" dazu.

Die Gesamtlaufzeit des Programms umfasste drei Förderzeiträume:

  1. Förderzeitraum: bis 31.12.2009
  2. Förderzeitraum: 01.01.2010 bis 31.12.2010
  3. Förderzeitraum: 01.01.2011 bis 31.12.2011

Im Jahr 2009 wurden mit dem Programm STÄRKEN vor Ort in der Bundesrepublik 264 Fördergebiete unterstützt.

Welche Ziele verfolgte das Programm?
Mit Hilfe der Fördergelder konnten in den ausgewählten Fördergebieten Kleinstvorhaben, so genannte Mikroprojekte, finanziell unterstützt werden, die der sozialen, schulischen bzw. beruflichen Integration der Adressaten dienen und so gleichzeitig soziale und beschäftigungswirksame Potenziale vor Ort aktivieren sollten.

Wer waren die Adressaten des Programms?
Das Programm richtete sich an Jugendliche und junge Erwachsene sowie an Frauen aus dem Stadtteil Stockerhut. Unterstützt werden konnten außerdem Netzwerke und Organisationen, die sich für die Adressaten engagieren.

Wer konnte Träger eines Mikroprojekts sein?
Initiativen, Vereine, Genossenschaften, Kirchengemeinden, Bildungs- und Maßnahmeträger, Wohlfahrtsverbände, örtliche Unternehmen, Wirtschaftsverbände, Lehrstellenbündnisse, Netzwerke und Einzelpersonen

Handlungskonzept für Jugendliche und junge Erwachsene

  • Patenschaftsprogramme für benachteiligte Jugendliche
  • Projekte zur Gewaltprävention
  • Jungenarbeit, Mädchenarbeit
  • Berufsorientierung
  • Förderung der Sprach- und Lesekompetenz
  • Erwerb beruflicher und sozialer Schlüsselqualifikationen
  • Fahrradselbsthilfewerkstatt
  • Stadtteilküche

Handlungskonzept für Frauen

  • Unterstützungsleistungen im Haushalt, Nachbarschaftshilfe
  • Wissensvermittlung im Bereich Bildung
  • Mutter-Kind-Projekte
  • Möglichkeiten zur beruflichen Qualifizierung
  • Förderung der Sprach- und Lesekompetenz
  • Erwerb beruflicher und sozialer Schlüsselqualifikationen
  • Lebensplanung
  • Stadtteilküche
  • Fahrradselbsthilfewerkstatt

Wie hoch war die Förderung?
Ein Mikroprojekt konnte mit einer Summe von bis zu 10.000 € gefördert werden. Die Förderung erfolgte aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Eine Kofinanzierung war nicht erforderlich bzw. nicht möglich.

Wo sind die Anträge auf Förderung einzureichen und wer entscheidet über sie?
Die Anträge auf Förderung werden bei der Koordinierungsstelle (s. Ansprechpartner) eingereicht. Hier sind auch weitere Informationen zur Antragstellung und zum Programm zu erhalten.
Die Entscheidung über die Förderung eines Projekts wird vom Begleitausschuss auf lokaler Ebene getroffen - anhand der Ziele des Lokalen Aktionsplans und der Programmvorgaben. Darüber hinaus wird der Begleitausschuss die Projekte bei der Umsetzung begleiten.

Ansprechpartner:
Stadt Weiden, Dez. 3
Koordinierungsstelle STÄRKEN vor Ort
Dr.-Pfleger-Str. 15
92637 Weiden
Tel. 09 61 / 81 - 20 08
E-Mail: rechtsamt@weiden.de

Informationen und Links:
www.esf.de
www.bmfsfj.de
www.staerken-vor-ort.de