Verkehrsüberwachung und Zentrale Bußgeldstelle

Ruhender Verkehr
Die Kommunale Verkehrsüberwachung der Stadt Weiden i.d.OPf. setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 1992 für die Einhaltung der Verkehrsregeln im ruhenden Verkehr ein und sorgt damit trotz deutlicher Zunahme der Verkehrsdichte für ein funktionierendes Parkverhalten in der Innenstadt in Weiden i.d.OPf. und seit dem Jahr 2009 auch in der Stadt Neustadt a.d.Waldnaab.

Für viele Autofahrer ist das "Knöllchen" an der Windschutzscheibe zwar ein großes Ärgernis, die Überwachung der bestehenden Parkordnung kommt jedoch letztlich jedem Verkehrsteilnehmer zugute.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Außendienstes achten bei den Kontrollgängen insbesondere darauf, dass

  • die Belegung der Kurzzeitparkplätze durch Dauerparker vermieden wird um im Sinne von Handel und Dienstleistung eine optimale Umschlaghäufigkeit zu erreichen;
  • die Nutzung von Bewohnerparkbereichen, Behindertenparkplätzen, Feuerwehrzufahrten, Fußgängerzone und verkehrsberuhigten Bereichen für ihren jeweiligen Zweck gewährleistet ist;
  • durch die Überwachung der Halteverbote und sonstigen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung ein reibungsloser Verkehr in der Innenstadt ermöglicht wird und dabei eine gleichmäßige Behandlung aller Verkehrsteilnehmer sichergestellt ist.

Außerdem sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ansprechpartner für Bürger und Besucher unserer Stadt, informieren über geeignete Parkplätze und melden besondere Vorkommnisse an die zuständigen Stellen weiter.

Was ist zu tun wenn ein "Knöllchen" ausgestellt wurde?

Auf dem Verwarnungsbeleg sind alle wichtigen Informationen aufgedruckt.

Das Verfahren stellt rechtlich eine schriftliche Verwarnung mit einem Verwarnungsgeld dar. Sie soll die Verkehrsteilnehmer an die Beachtung der Verkehrsvorschriften erinnern und begangene geringfügige Verkehrsverstöße schnell und ohne erheblichen Verwaltungsaufwand ahnden. Die Höhe des Verwarnungsgeldes richtet sich dabei nach der Bedeutung des Parkverstoßes und ist im bundeseinheitlichen Tatbestandkatalog geregelt. Sie liegt somit nicht im Ermessen der Stadt Weiden i.d.OPf.
Wird das Verwarnungsgeldangebot nicht angenommen bzw. das Verwarnungsgeld nicht bezahlt beginnt ein förmliches, mit zusätzlichen Kosten verbundenes Bußgeldverfahren. Es kann entweder ein Bußgeldbescheid gegen den Verantwortlichen für den Parkverstoß oder ein Kostenbescheid gegen den Halter des Fahrzeuges erlassen werden. Gegen den Bußgeldbescheid- bzw. Kostenbescheid können Rechtsmittel eingelegt werden.

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung selbstverständlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Die Parkmöglichkeiten in der Weidener Innenstadt können Sie hier einsehen:

Auskünfte über Verkehrszeichen, Ausnahmegenehmigungen, Parkberechtigungen usw. erhalten Sie von der Unteren Verkehrsbehörde der Stadt Weiden i.d.OPf.

Fließender Verkehr:
Die Stadt Weiden i.d.OPf. hat zum 1.04.2015 die kommunale Geschwindigkeitsüberwachung eingeführt. Durch diese Maßnahme soll insbesondere im Umfeld von Schulen, Kindergärten und Altenheimen die Verkehrssicherheit erhöht und somit die Gefährdung von Kindern, hilfsbedürftigen und älteren Menschen verringert werden. Außerdem trägt die Maßnahme dazu bei, die Belästigung der Bewohner durch Verkehrslärm zu verringern.

Was ist zu tun, wenn man "geblitzt" wurde?
Nach dem "Blitzen" dauert es ungefähr zwei Wochen bis der vom Kraftfahrtbundesamt mitgeteilte Fahrzeughalter Post von der Abteilung Verkehrsüberwachung und Zentrale Bußgeldstelle der Stadt Weiden i.d.OPf. erhält. Je nach Höhe der Übertretung wird ein Verwarnungs- oder Bußgeldverfahren eingeleitet. Alle weiteren wichtigen Informationen können dem Verwarnungsangebot bzw. dem Anhörungsbogen entnommen werden. Bei Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog
(Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts, PKW andere Kfz bis 3,5t):
Überschreitung Verwarnung / Bußgeld Punkte Fahrverbot

bis 10 km/h

15 nein nein
11 - 15 km/h 25 nein nein
16 - 20 km/h 35 nein nein
21 - 25 km/h 80 1 nein
26 - 30 km/h 100 1 nein
31 - 40 km/h 160 2 1 Monat
41 - 50 km/h 200 2 1 Monat
51 - 60 km/h 280 2 2 Monate
über 60 km/h 480 2 3 Monate
Messstellenliste

Allgemeine Ordnungswidrigkeiten:
Die Zentrale Bußgeldstelle des Rechtsamtes der Stadt Weiden i.d.OPf. ist für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten aus allen Rechtsvorschriften, deren Vollzug der Stadt Weiden i.d.OPf. obliegt, zuständig.

unter anderem sind dies Verstöße gegen

  • das Melde- und Personalausweisgesetz
  • das Gaststättengesetz
  • das Waffen-, Abfall- und Jugendschutzgesetz
  • die Plakatierungs- und Lärmschutzverordnung
  • und bei unentschuldigten Schulversäumnissen

Anschrift

Rechtsamt - Abteilung Verkehrsüberwachung und Bußgeldstelle
Asylstraße 2 a, 92637 Weiden
(Postanschrift: Dr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden)
Tel.: 09 61 / 3 90 45 - 0
Fax: 09 61 / 3 90 45 - 19
E-Mail: stadt@weiden.de

Bankverbindung

Sparkasse Oberpfalz Nord
BLZ 753 500 00 - Kto. 100 909
BIC BYLADEM1WEN
IBAN DE61 7535 0000 0000 1009 09
Als Verwendungszweck immer das angegebene Aktenzeichen angeben.

Öffnungszeiten: (Stadtverwaltung)


Mo, Di, Mi und Fr 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Do 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Hier finden Sie Öffnungszeiten als pdf-Formular zum Download