Bauschutt - Was kommt wohin?

Merkblatt für den umweltgerechten Einsatz von Bauschutt, Straßenaufbruch und Recycling-Baustoffen im nicht-öffentlichen Feld- und Waldwegebau zur Wegeinstandsetzung und zur Wegebefestigung.

Die Verwertung von Bauschutt hat Vorrang vor der Deponierung. Unbelasteter und verwertbarer Bauschutt wird deshalb ausschließlich von Bauschuttrecyclingfirmen oder Entsorgungsbetrieben angenommen. Unverwertbarer Bauschutt dagegen, muss zur Deponie Steinmühle, Tel. 0 96 31 / 7 00 - 1 12.

Bauschuttrecyclinganlagen nehmen an:

- Betonbruch Bauschuttcontainer
- Dachziegel
- Mörtelreste
- Keramikwaschbecken und - WC´s
- Ziegelsteine etc.

Es lohnt sich Baustellenabfälle schon am Entstehungsort zu sortieren, getrennt anzuliefern und vor allem brennbare Abfälle (wie z.B. Holz-, Kunststoffteile etc.) und Metallteile heraus zu halten. Muss nachsortiert werden, dann wird dies auch entsprechend in Rechnung gestellt.

Bauschuttrecyclinganlagen

Kleinmengen bis 5 m³ Kleinmengen über 5 m³ keine Vorgaben
Fa. Bergler
Max-Planck-Str. 5
92637 Weiden
Tel.:
09 61 / 3 12 50
Fax:
09 61 / 3 12 47
Mo - Fr 7:00-16:30 Uhr
Fa. BSR
Troschelhammer
(an der B 470 zw. Troschelhammer
u. Pressath)
Tel.: 0 96 44 / 85 93
Mo - Do 7:00-17:00 Uhr
Fr 7:00-15:00 Uhr
Fa. Josef Hierold jun.
Erpetshof bei Waldau
92 648 Vohenstrauß
Tel.: 0 96 56 / 3 42
jeweils Freitag
von 14:00-16:00 Uhr
im Winter und außerhalb
der Öffnungszeiten sowie
größere Mengen nach
telefonischer Vereinbarung
Wir empfehlen die vorherige Absprache mit der Recyclingfirma zwecks Anliefertermin, Bauschuttart und Annahmegebühr.

Verwertbare Bauschutt-Kleinmengen wohin?

Verwertbare Bauschutt-Kleinmengen (bis max. ¼ m³ oder 250 Liter) nimmt die Fa. Bergler, Weiden, Max-Plank-Straße 5 entgegen. Die Öffnungszeiten für Bauschutt-Kleinmengen am Wertstoffhof in der Vohenstraußer Straße 12 und der Pressather Straße  sind:
Di, Mi, Fr. 8:00 bis 17:00 Uhr, und Do. 8:00 Bis 19:00 Uhr, und Sa. 8:00 bis 15:00 Uhr.

Gelber Sack für was?

Für saubere Verpackungsmaterialien von Baustoffen, die der Heimwerker selbst verarbeitet, z. B. Verpackungen aus Styropor oder Folien, leere Farbeimer aus Kunststoff.

Achtung: Verpackungsmaterial von Baufirmen und Handwerksbetrieben sind durch die Firmen zu entsorgen bzw. bei den Baustoffhändlern zurückzugeben.

 

Baustellenmüll:

Baustellenabfälle wie z. B. Heraklitplatten und andere brennbare Dämmstoffe, schmutzige Kunststofffolien, Kartonagen und Kunststoffrohre etc., müssen zur thermischen Behandlung in die Müllverbrennung.

Kleinmengen - Restmülltonne
größere Mengen - Müllumladestation
(Weiden, Hinterm Rangierbahnhof, Tel, 09 61 / 4 38 61, Öffnungszeiten: Mo - Fr 08:00 - 12:00 und 12:45 - 16:00 Uhr.

Entsorgungsunternehmen:

Baustellenabfälle wie Fensterrahmen, Fensterglas, Türen, Schrott etc., können über Entsorgungsbetriebe der Verwertung zugeführt werden.

 

Unverwertbarer Bauschutt:

- Asbestzement (staubdicht verpackt) Bauschuttcontainer
- Glas- und Mineralwolle (staubdicht verpackt)
- Rigipsplatten etc.
- Porenbetonsteine (z. B. Ytong)
darf nur in den dafür zugelassenen Deponien abgelagert werden.

 

Deponien

Deponie Steinmühle

An der B 299 zwischen Mitterteich und Waldsassen
Öffnungszeiten:
Mi und Fr, 08:00 - 12:00 Uhr
Tel.: 0 96 33 / 92 31 93 16
Gebühr nach Anfrage

 

Wichtig: 1. ANRUFEN
  2. VERPACKEN (falls nötig)
  3. ANLIEFERN

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Abfallberatung Tel.: 09 61 / 3 90 19 12,
E-Mail: abfallberatung@weiden.de